11. August 2014

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Sie schlagen meistens zu, wenn die Bewohner im Urlaub sind: Einbrecher. Es ist ein bekanntes Phänomen, dass Einbrüche in Wohnhäuser und Wohnung in der Ferienzeit drastisch zunehmen. Die Kriminellen kundschaften zu dieser Zeit unauffällig die Nachbarschaft aus und suchen gezielt nach Häusern, deren Bewohner offensichtlich verreist sind. Der Zugriff erfolgt dann meist in der Dämmerung: Eine Tür oder ein Fenster wird aufgehebelt, Wertsachen, Elektrogeräte, Schmuck und Bargeld mitgenommen und im Nu ist der Spuck vorbei. Der Schrecken trifft die Hausbewohner jedoch nach Ihrer Rückkehr. 

Mit einigen einfachen Tricks können Sie es den Einbrechern allerdings deutlich schwerer machen: 

Anwesenheit vortäuschen bleibt eines der effektivsten Mittel. Nutzen Sie Zeitschaltuhren, damit sich zum Abend Lampen einschalten oder die Rollläden runterfahren. Achten Sie zudem darauf, dass Ihr Briefkasten geleert wird. 

Vielleicht kann das ein Nachbar übernehmen, denn dieser sollte sowieso informiert werden. Ein aufmerksame Nachbarschaft ist nämlich ein weiterer sehr guter Schutz gegen Einbrecher. Sagen Sie zudem Freunden und Verwandten Bescheid, die im Notfall wissen, wo Sie zu erreichen sind. 

Anderweitig sollten Sie Ihren anstehenden Urlaub jedoch nicht zum großen Thema machen: Das gilt besonders für Anrufbeantworter und soziale Netzwerke. Die Angabe, dass man verreist ist und für welchen Zeitraum gleicht einer Einladung für Kriminelle. 

Schwerer machen Sie es den Einbrechern hingegen durch Hürden beim Eindringen in Haus oder Wohnung. Sorgen Sie an Schwachstellen wie Türen und Fenstern besonders vor. Im Fachhandel gibt es hierfür zahlreiche Mittel. Polizeistatistiken belegen, dass die meisten Kriminellen nicht länger als fünf Minuten probieren in die Wohnräume einzudringen, da die Entdeckungsgefahr sonst zu groß wird.

Zu guter Letzt können Sie einen Haushüter engagieren. Dieser hält sich fast rund um die Uhr in Ihren Räumen auf, leert Briefkästen, gießt Blumen, pflegt den Garten und kann auf Wunsch auch Anrufe entgegennehmen. Professionelle Haushüter lassen sich ab rund 50 Euro am Tag zuzüglich Sondergebühren buchen. Informationen über seriöse Anbieter erhalten Sie beim Verband Deutscher Haushüter-Agenturen (VDHA). 

Immer bestens informiert

27. September 2016

Haftpflichtversicherung für Eigentümer:

Schutz vor finanziellen Schäden

15. September 2016

Platz da?

Das dürfen Sie im Treppenhaus abstellen

29. August 2016

Bestellerprinzip

Bundesverfassungsgericht weist Klage zurück

Top-immobilien

Die schönsten im Land:

Unsere Top-Immobilien

Hochwertige Ausstattung, exklusive Lage und viel Raum zur Entfaltung: Entdecken Sie hier unsere Top-Immobilien!

Top-Immobilien

VR-IMMOPOINT-App

Für unterwegs:

Die VR-IMMOPOINT-App

Angebote, Beschreibungen der Objekte und direkter Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner auf Ihrem Smartphone.

Kostenlos für Android
Kostenlos für iPhone

Immer wieder neu!

VR-IMMOPOINT

Unser VR-IMMOPOINT-Magazin ist eine unterhaltsame Lektüre rund um das spannende Thema Immobilien.

Aktuelle Ausgabe ansehen

Finanzierung

Finanzierung

Ganz nach Plan

Wir sind nicht nur Experten für Immobilien – als Bank finden wir auch die beste Finanzierung für Ihr neues Zuhause.

Zur Finanzierung